Uns verbinden...
... Dinge, die wir zusammen erlebt haben
... Nächte, die wir durchgemacht haben
... Witze, die nur wir verstehen
... Gespräche, die einem mächtig unter die Haut gehen
... manchmal auch Blutsverwandschaft
... jede Menge von Insidern
... geweinte und gelachte Tränen
... tröstende Hände
... getrunkener Alkohol
... zusammen gesehene Filme
... gemeinsame Fahrten mit der KjG und den Minis
... ziemlich viele Besuche bei mecces
... Fahrradtouren im strömenden Regen
... viele gemeinsame Stunden auf unserer Bank
... zusammen gespielte Fußballspiele
... zusammen gefeierte Geburtstage
... überstandene Streits
... zusammen gesungene Lieder (Singstar=))
... getrunkenes Redbull
... jede Menge Picco Balla
... geschriebene Briefe und gesagte Worte
... Rumgealbere und Rumgekasperle
... zugehörte und dann gelöste oder noch ungelöste Probleme
... Karten- und Kniffelspiele
... Meinungsverschiedenheiten über: Den Männern fehlt ne Rippe, weil die Frau aus ihnen erstanden ist.. Jungs das ist Schwachsinn!!!
... bei Jimmys Grill verbrachte Geburtstage

... ziemlich viele Dinge, die uns eben zu Freunden machen!







Kennen gelernt haben wir uns eigentlich schon vor vielen vielen Jahren, als wir Messdiener und KjG´ler waren und uns regelmäig bei Gruppenstunden trafen.





Matzel, Svenja und damals auch noch Andy, waren beste Freunde. Im Herbst 2004 begann unsere Firmungszeit und ich war zusammen mit Micha, mit den dreien in einer Gruppe. So verbrachten wir noch mehr Zeit miteinander und lernen uns näher kennen. Wir standen in der Zeit auch schon öfter in der Schule zusammen. Wir wurden immer dickere Freunde. Ich konnte zwar die enge der 3 nicht erreichen, versuchte mich aber anzupassen. Öfter bekam ich zu Ohren, man würde mir niemals so vertrauen wie den anderen...
Das legte sich mit der Zeit und wir 4 waren unzertrennlich. Wir verbrachten die schönsten Monate meines Lebens zusammen, hatten Spaß auf Rudis Bank, auf Matzels, Andys und meinem Geburtstag, stritten uns, zickten uns an und vertrugen uns wieder. Als Svenja, Andy und ich nach den Sommerferien 2005 auch in den Leiterrunde kamen, wurde es noch enger, wir verbrachten noch mehr Zeit, noch mehr Wochenenden und noch mehr Vorbereitungstreffen miteinander. Es war einfach GEIL. Die Arbeit war keine Arbeit mehr, sondern machte richtig Spaß. Mit den richtigen Leuten ist es halt immer anders. Ich war glücklich wie nie zuvor.

Und unsere KjG und Messdienerarbeit fängt erst gerade richtig an
Wir werden sicher noch viele Kinderstufenwochenenden, Pfingstlager, Leiterrunden, Kartoffelfeuer, Leiterrundenwochenende, Happening Days und sonstige Aktionen miteinander verbringen, vorbereiten und richtig viel Spaß haben



Unsere KjG

Schumi-AK

KjG Rhein Erft